Empowerment


"Wissen wo's langgeht" - Selbstkompetenz für junge Menschen

Labyrinth

Ziel: Das WiWoLa-Projekt ist ein Angebot zur Identitätsbildung.
Durch die Verbindung von Erlebnis, Spiel, Wahrnehmung, Reflexion, Kontakt und Austausch bietet es jungen Menschen die Gelegenheit,
· über die eigene Lebenssituation zu reflektieren,
· ihre Selbstwahrnehmung zu schärfen und sich eigener Stärken, Schwächen, Werte und Sehnsüchte bewusst zu werden,
· Selbstvertrauen aufzubauen, Eigenverantwortung zu stärken und ihre Handlungsmöglichkeiten zu erweitern.
Das WiWoLa-Projekt möchte jungen Menschen Werkzeuge zur Orientierung an die Hand geben und ihnen Mut machen, sie selbst zu sein.
Zielgruppe: Das WiWoLa-Projekt richtet sich an 6-12 junge Leute zwischen 15 und 25 Jahren, die...
· ihre eigene Persönlichkeit entdecken und entfalten wollen,
· auf der Suche nach einem Sinn in ihrem Leben sind und Klarheit suchen, was sie mit ihrem Leben anfangen wollen,
· kritisch sind und Dinge hinterfragen,
· mit ihrer Welt unzufrieden sind und sie verändern wollen,
· bereit sind, Grenzen zu überwinden, neue Wege zu gehen und sich auf sich selbst einzulassen.
Angebotsform: Das WiWoLa-Projekt besteht aus insgesamt zehn Modulen. Diese umfassen acht Kurseinheiten 90 min, ein dreistündiges Spiele-Event und eine zweitägige Naturerlebniswanderung durch das Potsdamer Umland.
Infoblatt allgemein (pdf, 162 kB)
Infoblatt für Schulen (pdf, 194 kB)
"Wissen wo's langgeht" ist ein Projekt der von MANNE e.V. und der Fachhochschule Potsdam durchgeführten Qualifikation "Jungenarbeit und Gewaltprävention" im Rahmen des Bundesprogrammes "Vielfalt tut gut Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie"

zurück