News 2009


Januar

· Am 10. Januar hat die Märkische Allgemeine Zeitung den Leserbrief eines enthusiastischen Teilnehmers meiner Baumwanderung veröffentlicht. Hier ist er nachzulesen.

· Nach meinen Dezember-News habe ich mehrfach die Nachfrage erhalten, wie denn ein Wassermotor physikalisch funktionieren könne. Dazu gibt es hier einige bemerkenswerte Ausführungen (auf Englisch!).

· Zum Thema 'Finanzkrise' möchte ich euch zwei überaus sehenswerte Filme ans Herz legen:
1. "Let's make money" stellt die Gesetzmäßigkeiten unseres Geldsystems sehr eindrücklich dar. Ohne anzuklagen zeigt Dokumentarfilmer Erwin Wagenhofer, wie weit die "Brasilianisierung" - die Herrschaft einer reichen Elite über eine verarmte, ungebildete und ohnmächtige Masse - weltweit vorangeschritten ist. Dass das marktfundamentalistische System mit seiner zwanghaften Suche nach größtmöglicher Rendite von einem globalen Ausverkauf von sozialen Errungenschaften lebt und nur zu Degradierung von Mensch und Natur führt, sollte nach diesem Film eigentlich niemand mehr abstreiten können.
Dass der Begriff NOTLEIDENDE BANKEN zum Unwort des Jahres gekürt wurde, freut mich übrigens sehr. Die Marktideologie bringt ja immer groteskere Formen hervor! Aber daran zeigt sich wieder einmal, wie über die Medien Vorstellungen und Glaubenssätze in die Hirne eingeprägt werden, um die Basis für entsprechende Regeln und Gesetze zu schaffen...
Neue Regeln und Gesetze sollten natürlich dringend aufgestellt werden. Allerdings gehen meine Vorstellungen eher in Richtung nachhaltige, ökosoziale Wirtschaftsordnung. ~
2. Ein erster Schritt könnte beispielsweise ein bedingungsloses Grundeinkommen sein. Der Film "Grundeinkommen: Kulturimpuls" stellt einen wunderbaren Entwurf vor, wie unsere Gesellschaft mit dieser Art Existenzsicherung aussehen könnte. Den Film könnt ihr direkt anschauen, herunterladen oder erwerben unter: www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen
Eine gute Zusammenfassung zum Thema Grundeinkommen findet ihr auf diesen Seiten:
Einführung · Anfänge · Auswirkungen · Zukunft

Februar

· Der 7. und 8. Block meiner Fortbildung in "Jungenarbeit und Gewaltprävention" stand unter dem Thema Aggression und Hingabe. Körperpsychotherapeut Thomas Scheskat gestaltete die 4 Tage durch den Einsatz von viel Körperarbeit - wie Boxen und Ringen - sehr erfahrungsbezogen. Vorrangig ging es um das bewusste Erleben aggressiver Kraft, also der eigenen Wirkmächtigkeit und Handlungsfähigkeit, im Kontakt und Dialog mit einem Partner. Für mich war diese Herangehensweise, auf Körperebene zu arbeiten, um geistig-seelische Anstöße zu bewirken, sehr horizonterweiternd. Auf der Seite www.maennerbildung.de sind zu diesem Thema unter 'Publikationen' einige interessante Artikel als kostenlose Downloads verfügbar.

· Zu meiner größten Überraschung hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer Ausgabe vom 26.2.2009 mein Buch "Potsdam. Begegnungen mit Bäumen" in der Rubrik Bücher für die Reise vorgestellt. Nachzulesen hier in meinem Pressespiegel.

März

· Im Juni 2008 habe ich mit der Konzeption eines Brettspieles begonnen, das 2 bis 4 Spieler zu einem sinnvollen Miteinander einlädt, bei dem sie ihre eigene Identität ergründen und sich ein Profil ihrer Persönlichkeit erstellen können: Jeder Spieler schlüpft in die Gestalt einer mythischen Figur und überträgt ihr nicht nur seinen Namen, sondern auch seine gesamte Persönlichkeit. Während die Spielfigur ihre Schritte auf dem Spielfeld macht, gewinnt der Spieler neue Erkenntnisse über sich selbst. Er ergründet die Stärken und Schwächen seines Charakters, welche Werte seinem Leben zugrunde liegen, welche Möglichkeiten er besitzt, seine Energiereserven aufzufüllen, welche inneren Haltungen ihn einschränken und welche ihm behilflich sind. Gleichzeitig bekommt er Einblicke in die Persönlichkeit seiner Mitspieler und erfährt durch Interaktion mit ihnen, wie sie ihn einschätzen und was sie an ihm besonders schätzen. Als Symbol für die Veredelung ihres Charakters erhalten die Spieler nach Vollendung einer vorgegebenen Anzahl Aktionen einen Edelstein.
Mit Unterstützung von Anna Hoffmann, die die Gestaltung des Spielfeldes übernommen hat, habe ich mittlerweile einen Prototypen erstellt, mit dem das Spiel nun in die Testphase gegangen ist. Wer sich von euch als Testspieler zur Verfügung stellen möchte, sei dazu herzlich eingeladen! Hier könnt ihr vorab einen optischen Eindruck gewinnen.

· Vom 25. bis 27. März 2009 habe ich in Lenzen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe an der diesjährigen Naturwachttagung teilgenommen. Neben anregenden Vorträgen, interessanten Kontakten und ausgedehnten Exkursionen war es ein besonderes Erlebnis, mit den Rangerkollegen eine Paddeltour auf der Elbe zu unternehmen.

April

· Im mittlerweile 9. Fortbildungsblock sind wir am 20. und 21. April dem Thema "Männlichkeit" auf die Spur gegangen. Ein buchstäbliches Highlight bildete dabei das Kistenklettern. Mein Turm war immerhin stolze 15 Kisten hoch, als er unter mir zusammenbrach (siehe Beweisfoto).

· Zum Thema Finanz- und Wirtschaftskrise möchte ich euch wieder einen kleinen Film empfehlen: "Global Change 2009 ". Er beschreibt nicht nur die Irrwege des Kapitalsozialismus (die aktuelle Gesellschaftsform, die die Schwächen der beiden Systeme Kapitalismus und Sozialismus auf zunehmend erschreckende Weise kombiniert hat), sondern ruft vor allem Visionen wach, wie die derzeitige Krise als Chance genutzt werden kann, um eine natürlich-stimmige Wirtschaftsordnung zu schaffen.

Mai

· Eine neue Suchmaschine führt 90% ihrer Einnahmen der Naturschutzorganisation 'The Nature Conservancy' zu, die Waldgebiete aufkauft, um sie für die Zukunft zu bewahren. Das finde ich sehr unterstützenswert, und da sie ebenso gute Ergebnisse liefert wie Google, bin ich gleich umgestiegen: www.forestle.org

Juni

· Zum Thema "Gartenkunst im Wandel" habe ich im Auftrag von Retter Reisen vom 4. bis 6. Juni zum ersten Mal einen Block von fünf aufeinander aufbauenden Parkführungen geleitet. Auf dem Programm standen der Park Sanssouci, der Neue Garten, der Foerster-Garten, die Freundschaftsinsel und der Botanische Garten Berlin.

· Am 8. und 9. Juni habe ich mit dem 10. Fortbildungsblock den theoretischen Teil meiner Qualifikation in "Jungenarbeit und Gewaltprävention" abgeschlossen. Jetzt hat der praktische Teil begonnen, bei dem es um die Entwicklung eines eigenen Jungenprojektes geht. Die Konzeption meines Angebotes habe ich mittlerweile erstellt. Es heißt "Wissen wo's langgeht - Selbstkompetenz für junge Männer" und steht hier zum Download bereit.

Juli

· Am 5. Juli habe ich einen Vortrag von Shanti Eberhard Petschel zum Thema "Reifeprüfung Wildnis" besucht, bei dem er mit bewegenden Bildern seine Arbeit als Leiter von Visionssuchen für Jugendliche in den Bergen Norditaliens darstellte. Ich fand es großartig zu sehen, welch tiefgründiger Wandel bei den Teilnehmern im direkten Naturkontakt innerhalb von nur 3 Wochen geschah - und fühlte mich zurückversetzt in meine Nizhoni-Zeit und das Leben in der kargen Wildnis Neumexikos... Das Studium der Seiten unter www.creavista.org kann ich sehr empfehlen, vor allem die Teilnehmerberichte vermitteln einen guten Eindruck von der Wirkmächtigkeit dieser Visionsarbeit.

August

· Nach zahlreichen Testdurchläufen, wiederholten Änderungen und stetigen Verfeinerungen hat mein Brettspiel "Labyrinth des Lebens" jetzt ein Stadium erreicht, an dem ich das Gefühl habe, dass es "rund" ist. Allerdings hat es noch keinen Verlag gefunden. Mehrere Verlage, denen ich eine Beschreibung zugeschickt hatte, meldeten zurück, dass es nicht in ihr Programm passe. Ich bleibe jedoch am Ball und habe zu Präsentationszwecken eine Homepage für das Spiel kreiert: www.labyrinthspiel.de

September

· Seit kurzem ist es möglich, mein Buch "Potsdam. Begegnungen mit Bäumen" direkt über PayPal auf meiner Homepage zu kaufen. Es kostet € 14.80 und ist versandkostenfrei. Hier geht's direkt zur Buchseite.

· Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber im Zuge der Bundestagswahl bin ich auf eine Partei gestoßen, deren Programm und Weltsicht sich vollends mit meinen Werten deckt. Vielleicht lohnt es sich jetzt langsam, parteipolitisch aktiv zu werden... Ich mache hiermit einen Anfang und verweise auf ihre Homepage.

Oktober

· Im vergangenen halben Jahr habe ich jede freie Minute im Garten verbracht. Den momentanen Stand der Arbeiten und eine aktuelle Liste der (mittlerweile) vorhandenen Obstgehölze habe ich - mit vielen Informationen über die Arten und die Verwendung ihrer Früchte - auf meiner Homepage auf einer Gartenseite zusammengetragen.

November

· Im Zuge einer Generalüberholung meiner Homepage habe ich insbesondere mein WiWoLa-Projekt ("Wissen wo's langgeht - Selbstkompetenz für junge Männer") ausgearbeitet und zwei Angebotsformen dafür entwickelt: Es kann nun als Halbjahreskurs und als Intensivwoche gebucht werden. Nähere Informationen dazu gibt es hier.

· Ein afrikanisches Sprichwort sagt: "Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist heute." Da ich diesen Spruch vor 20 Jahren leider noch nicht kannte, habe ich im zurückliegenden Jahr ein wenig aufgearbeitet und 24 Gehölze in unseren Garten gesetzt!

Dezember

· Die kalte Jahreszeit lädt jetzt wieder zu gemütlichen Spieleabenden ein. Wer von euch Anregungen für gute Brettspiele sucht, kann sich meine Sammlung gerne unter www.spiele-check.de/user/ClaFi anschauen. - Denn "der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

· Die Initiative "Energy Autonomy" steht für die Vision einer Gesellschaft ein, deren Energieversorgung nachhaltig, sauber und dezentral erfolgt, zugänglich und erschwinglich für alle ist und sich von Monopolen, Kartellen und Lobbyisten befreit hat. Wenn man die Idee der Energie-Autonomie zu Ende denkt, gibt es meiner Ansicht nach derzeit eigentlich nichts dringlicheres auf der Welt... Hier könnt ihr euch über die Bewegung informieren und einen Trailer für den kommenden Film anschauen: www.energyautonomy.de