"Rent a Ranger"


Seminar "Baumerleben"
Tag 1: Lebensbäume und Lebensräume
Tag 2: Selbstbegegnung im Baum
Der Baum ist ein Lehrer über das Leben. Einst als Samen auf die Erde gefallen, strebt er fortan danach, zu wachsen, sich selbst zu entfalten. Genau wie der Mensch. Er steht aufrecht zwischen Himmel und Erde, und während er für eine sichere Bodenständigkeit sorgt, greift er immer weiter zu den Sternen. Durch ihn fließt der Lebensstrom, er atmet, wechselt sein Gewand, erlebt eine Zeit der Blüte und eine Zeit der Ernte. Der Mensch erkennt sich in im wieder. Darum hat der Baum seit jeher eine zentrale Rolle im Leben des Menschen innegehabt: Von der Dorflinde auf dem Marktplatz bis zum Weihnachtsbaum im Wohnzimmer. Bis in die Zeit der "Aufklärung" hinein verehrte der Mensch den Baum, der ihn mit Nahrung und Medizin, Brennstoff und Baumaterial versorgte, als Lebensbaum.
In den Mythologien der Völker taucht er gleichsam als Weltenbaum auf, als Vermittler zwischen Natur, Mensch und Kosmos, als Schwellenhüter zwischen der irdischen und geistigen Welt, als Brücke zu Heilung, Harmonie und Unsterblichkeit.
In der modernen Gesellschaft hat der Mensch verlernt, seine Welt als ein lebendiges Gewebe zu begreifen, in das er selbst eingeflochten ist. Der Baum vermag, ihn daran wieder zu erinnern.

Hainbuche

Themen des Seminars:

Tiefenökologie: die Erde als lebendiger Organismus
Der Baum als Weltbild
Die Bedeutung des Baumes in Mythologie, Volksbräuchen und Heilkunde
Kontaktaufnahme mit einem Baum über alle Sinne
Vertraut werden mit Baumarten und ihren Merkmalen
Einschätzen von Wirkkräften der Bäume und ihr Einsatz zur Raumgestaltung
Die Wuchsform als Ausdruck der Ortsqualität
Das Baumhoroskop der Druiden
Dauer: Tag 1: 900 - 1800
Tag 2: 900 - 1200
Ort: Potsdam
Teilnehmer: 5-15
Ausrüstung: festes Schuhwerk, Schreibzeug, Getränk + Snack für unterwegs, evl. Sitzunterlage für draußen
Kosten: 90,- € pro Teilnehmer (ermäßigt 70,- €)
Hinweise & Anmeldung: hier


zurück